JEC, Paris 2017

Neue Laboranlage für Kundenversuche

 Steffenberg/Paris. Vom 14. bis 16. März 2017 ist Roth Composite Machinery aus Steffenberg auf der JEC World in Paris anzutreffen. Der Spezialist im Sondermaschinenbau stellt in Halle 5a, Stand M78 aus. Er präsentiert auf der internationalen
Fachmesse für die Verbundwerkstoffindustrie eine neue Laboranlage für Prepreg- Anwendungen.
Der Name Prepreg leitet sich aus dem englischen Begriff‚ preimpregnated‘ ab.
Auf den Roth Prepreg Anlagen entstehen Faserverbund- Halbzeuge, die durch vorimprägnierte, teilausgehärtete und thermoplastische Kunststoff-Matrizes in späteren Arbeitsgängen zu fertigen Produkten weiterverarbeitet werden können.
Rund eine Million Euro investierte Roth Composite Machinery in die neue Prepreg Laboranlage. Kunden und Rohstoffhersteller können in Zusammenarbeit mit Roth Composite Machinery Versuche mit neuen Matrixsystemen, Fasern und Gewebenmachen, ohne dass die eigene Produktion dafür unterbrochen wird.
Ein weiteres Thema des Herstellers auf der Pariser Messe sind Maschinen zum Faserwickeln (Filament Winding). Das ist ein Verfahren zur Fertigung von Produkten aus hochwertigen, durch Faserverstärkung besonders stabilen Kunststoffen für Leichtbauanwendungen. Diese kommen vor allem in Automobil- und Sportindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Windenergieanlagen zum Einsatz. Verarbeitet werden auf diesen Maschinen und Anlagen Kunstharz- oder Thermoplast-
Werkstoffe mit verstärkenden Fasern, meist aus Glas oder Karbon. Roth Composite Machinery plant, konstruiert und fertigt Aggregate, Maschinen sowie ganze Produktionslinien in den Geschäftsfeldern „Filament Winding & Prepeg“,
„Pleating & Coating“ sowie „Brushes & Brooms“. Entstanden aus der Fusion der beiden Sondermaschinenbauer EHA und Schlesinger gehört Roth Composite Machinery zum Familienunternehmen Roth Industries GmbH & Co. KG mit über 1.200 Mitarbeitern weltweit. Roth Industries ist eines der innovativsten Unternehmen in der Gebäude- und Industrietechnik.