ROTHAWIN® Hochgeschwindigkeitswickeln für Filament Winding Anlagen

Mit der neuen ROTHAWIN® Technologie entwickelte Roth Composite Machinery ein Verfahren, das Filament Winding Prozesse um das Fünf- bis Zehnfache beschleunigt. Nach der Entwicklung der vollautomatischen Filament Winding Technology durch das Traditionsunternehmen, das auf ehemals Bolenz & Schäfer zurückgeht, setzt der Maschinenbauer aus Hessen jetzt mit dem Hochleistungswickeln wieder neue Maßstäbe. Bernd Fischer, Vertriebsleiter von Roth Composite Machinery, hob hervor: „Unser Stab an Entwicklungsingenieuren hat mit der neuen ‚ROTHAWIN® Technologie ein revolutionäres Verfahren entwickelt, das traditionelle Wickelprozesse ablöst und die Produktionsprozesse um ein Vielfaches effizienter macht. Mit diesem Verfahren werden wir unserem eigenen Anspruch als Technologieführer gerecht.“

Der Hersteller präsentiert ROTHAWIN® auf der JEC World in Paris vom 6. bis 8. März 2018 – die internationale Fachmesse für die Verbundwerkstoffindustrie. Roth Composite Machinery entwickelt, plant und fertigt seit über 50 Jahren Filament Winding Anlagen und hat jahrzehntelange Erfahrung im Bau von vollautomatischen Anlagen in diesem Segment. Die Handhabung aller Faserarten – von einfachen Glasfasern bis zu sensiblen, hochfesten Fasern – gehört ebenso zum Know-how des Unternehmens. Filament Winding Anlagen mit bis zu 120 Tonnen Bauteilgewicht und drei Fahrwagen sind im Serienbetrieb erprobt. Für die Produktion von Wasserstofftanks baut Roth Composite Machinery Produktionsanlagen, die mit höchster Präzision und Effektivität arbeiten.