Roth Composite Machinery erfolgreich auf JEC World in Paris

Vom 6. bis 8. März 2018 präsentierte sich Roth Composite Machinery aus Steffenberg auf der JEC World in Paris. Der Hersteller zeigte auf der internationalen Fachmesse für die Verbundwerkstoffindustrie seine Maschinenbaukompetenzen für das Faserwickeln (Filament Winding), die Prepreg- und Organoblechherstellung.
„Die Messe war ein absoluter Erfolg. Unsere neuen Produkte hat das Fachpublikum mit großem Interesse aufgenommen“, erklärt Bernd Fischer, Vertriebsleiter von Roth Composite Machinery. „Mit der neuen Rothawin Technologie beschleunigen wir die Filament Winding Prozesse zur Herstellung von Wasserstofftanks in Großserie um das Fünf- bis Zehnfache. Auch die neue Maschine ‚Eco‘, erfährt eine tolle Nachfrage. Sie ist die standardisierte Variante der im Markt erfolgreichsten maßgeschneiderten Filament Winding Portalmaschine. Die neue ‚Eco‘ ist mit allen wesentlichen Grundfunktionen ausgestattet und bietet insbesondere den kostenbewussten Neueinsteigern in die Faserwickel-Technologie die von Roth bekannten Prädikate Robustheit, Langlebigkeit und Präzision.“
Dr. Andreas Reimann, Geschäftsführer von Roth Composite Machinery, ergänzt die Ausführungen: „Aufgrund der auf der Messe JEC gespürten Nachfrage nach günstigen und besonders flexibel einsetzbaren Fertigungstechnologien wollen wir als Technologieführer nun auch in das Feld des robotergestützten Filament Windings investieren. Somit bieten wir unseren Kunden gerade in Anlauf- und Kleinstseriensituationen einen weiteren Mehrwert: Sie können ihr Filament Winding Betriebsmittel – den Industrieroboter – auch über die Nutzung zum Faserwickeln hinaus operativ einsetzen, falls die Auslastungssituation dies erfordert.“

Höchster Automatisierungsgrad

Neben standardisiert maßgeschneiderten Maschinen liefert Roth schon jetzt komplexe Anlagen mit höchstem Automatisierungsgrad weit über den üblichen Stand der Technik hinaus. Fertigungslinien von Roth Composite Machinery punkten mit kurzen Aufstellzeiten und gewährleisten einen schnellen Produktionsbeginn. Bei der Handhabung aller Faserarten – von einfachen Glasfasern bis zu sensiblen, hochfesten Fasern – greift das Unternehmen auf einen großen Erfahrungsschatz zurück. Filament Winding Anlagen mit bis zu 120 Tonnen Bauteilgewicht und drei Fahrwagen sind im Serienbetrieb erprobt. Für die Produktion von Drucktanks für Speicher von Treibstoffen oder technischen Gasen wie etwa Wasserstoff, CNG oder LPG, baut Roth Composite Machinery Produktionsanlagen, die höchst präzise und effektiv arbeiten. Zusätzlich steht das Unternehmen seinen Kunden mit Technikumsanlagen für Filament Winding und Prepreg zur Produkt- sowie Prozessentwicklung zur Verfügung.