Duplex Filament Winding Maschine von Roth Composite Machinery mit doppelter Leistung

Mit einem innovativen Maschinenkonzept setzt Roth Composite Machinery neue Standards im Maschinenbau für die Herstellung von Produkten im Filament Winding Verfahren (Faserwickeltechnologie).
Das Steffenberger Unternehmen bietet jetzt die Filament Winding Maschine FWA 1 Duplex an. Die neue Verfahrenstechnik ermöglicht den Wickelprozess von beiden Seiten einer Spindel und halbiert damit die Produktionszeiten im Vergleich zu Standardmaschinen.
„Nachdem wir mit der Entwicklung der Rothawin Technologie ein Verfahren erfolgreich in den Markt gebracht haben, das Filament Winding Prozesse um ein Mehrfaches beschleunigt, präsentieren wir eine weitere Innovation. Unsere neue FWA 1 Duplex Maschine für die Großserienproduktion von Druckbehältern insbesondere für die Kraftfahrzeugindustrie erreicht die doppelte Produktivität im Vergleich zu unserem heutigen weltmarktführenden Standard“, erläutert Dr. Andreas Reimann, Geschäftsführer bei Roth Composite Machinery. „Während die Produktionsanlagen der Rothawin Technologie auf die Fertigung von kleinen, gedrungenen Behältern vornehmlich für PKW abzielen, adressiert die neue Portal-Maschinengeneration die hochproduktive Behälterproduktion für Nutzfahrzeuge. Gegenüber unseren herkömmlichen Mehrspindelanlagen ist der Produktionsprozess um 10 bis 15 Prozent beschleunigt. Eine besonders starke Rahmenkonstruktion bändigt diese Dynamik mit einem zusätzlichen Spindelantrieb an der Gegenseite und der darüber hinaus verdoppelten Faserablagemenge mit Leichtigkeit“, so Dr. Andreas Reimann weiter.

Platzersparnis mit der FWA 1 Duplex

Das Design der Duplex Produktionslinie punktet mit einer Platzersparnis von bis zu 15 Prozent und ermöglicht so die effektivere Auslastung von Produktionshallen. Zudem ist die neue Filament Winding Anlage von Roth Composite Machinery im Verhältnis zu Anlagen mit derselben Ausbringleistung etwa 10 Prozent preiswerter. Sie ist mit drei, vier oder fünf Spindeln sowie optional mit einem zusätzlichen Schlittensystem erhältlich. Sie eignet sich für Produktionsvorgänge im Nass- oder Trocken- oder Towpregwickelverfahren, dabei für den Einsatz aller gängigen Faserarten, insbesondere von Carbon- oder Glasfasern.